# Bezugsfrei! Romantische Maisonette im historischen Gärtnerviertel – besonderer Grundriss!

96052 Bamberg, Maisonettewohnung zum Kauf

Anlagen / Links

Kontaktdaten

Objektdaten

  • Objekt ID
    417 (1/417)
  • Objekttypen
    Maisonettewohnung, Wohnung
  • Adresse
    96052 Bamberg
    Bayern
  • Etage
    1
  • Etagen im Haus
    2
  • Wohnfläche ca.
    76,50 m²
  • Kellerfläche ca.
    8 m²
  • Zimmer
    3
  • Schlafzimmer
    1
  • Badezimmer
    1
  • Heizungsart
    Zentralheizung
  • Wesentliche Energieträger
    Gas
  • Baujahr
    1995
  • Zustand
    gepflegt
  • Ausstattung
    Standard
  • Verfügbar ab
    01.05.2020
  • Duplex:
    1 Stellplatz
  • Hausgeld
    285 EUR
  • Provisionspflichtig
    Ja
  • Käufer­provision
    3,57 % (inkl. MwSt.) vom Käufer ist fällig nach 10 Tage nach Kaufvertragsabschluss
  • Kaufpreis
    225.000 EUR

Ausstattung / Merkmale

  • Abstellraum
  • Duplex-Garage
  • Dusche
  • Einbauküche
  • Fliesenboden
  • Teilmöbliert

Energieausweis

  • Energieausweistyp
    Verbrauchs­ausweis
  • Ausstellungsdatum
    30.04.2010
  • Gültig bis
    30.04.2020
  • Baujahr lt. Energieausweis
    1996
  • Primärenergieträger
    Gas
  • Endenergie­verbrauch
    158,00 kWh/(m²·a)

Objekt­beschreibung

Beschreibung

Liebe(r )InteressentIn: bevor Sie vorschnell anrufen: hier stehen ganz viele Informationen zum Objekt und wir haben einen virtuellen Rundgang für die Wohnung erstellt, siehe Hinweise oder diesen Link zu unserer Homepage: https://www.immobilien-heinze.de/virtuelle-rundgaenge/
bitte nehmen Sie dann auch mit uns über das Formula mit uns Kontakt auf wo Sie uns gefunden haben. Wir werden nach Prüfung Einzeltermine vornehmen.

Die Geschichte des Hauses geht ins 17. Jahrhundert zurück. Im Zuge der Neubebauung des Nachbargrundstückes in der Spitalstraße wurde das Anwesen 1994/95 vollständig entkernt und saniert. Die urpsrüngliche Bauweise des früheren typischen Gärtneranwesens wurde weitgehend bewahrt. Die freiliegenden, wuchtigen Holzbalken des ursprünglichen Dachstuhls geben im Wohnzimmer und in der offenen Galerie darüber ein besonderes Ambiente . Viele kleine Erker mit original erhaltenen Holzfensterläden und neuwertigen Dachflächenfenster sorgen für gutes Tageslicht und geben dem Raum einen besonderen Charme.

Ausstattung

Die Wohnung ist mit einem Laminatboden in Holzoptik ausgelegt. Das innenliegende Bad ist hell gefliest und mit einer Duschwanne versehen. Der Waschmaschinenanschluss befindet sich in einer Abstellnische neben dem Bad; man könnte aber auch im Gemeinschaftsraum eine Waschmaschine aufstellen. Beheizung erfolgt über die Gaszentralheizung. Im Keller (Gewölbekeller und Neubau-Keller) gibt es zwei Abteile für die Wohnung. Im Kaufpreis enthalten ist auch eine Duplex-Garage sowie die vorhandene Einbauküche mit Bosch-Herd und Geschirrspüler.

Raumaufteilung ca.:
19,58 qm Wohnen
18,17 qm Kochen/Essen
11,55 qm Schlafen
4,85 qm Bad/Dusche
1,90 qm Flur
1,35 qm ABST
14,05 qm Galerie - Arbeitsbereich
4,95 qm ABST- Gästezimmer neben Galerie

Besonders hervorzuheben ist der große, sonnige gemeinschaftliche Garten mit Rasen, Obstbäumen und Sträucher der in einem ruhigen Innenhof liegt, fern vom Straßenlärm. Hier kann man sich zum Sonnenbaden oder Chillen wunderbar zurückziehen oder mal mit der Familie grillen.

Sonstige Informationen

Die Hausverwaltung macht ein Bamberger Wohnungsverwalter.
Das Haus in der Mittelstraße besteht aus 6 Wohnungen. Die Rücklage beträgt rd. 17.000 EUR.

Im mtl. Hausgeld enthalten sind die umlagefähigen (Heizung, Kabelfernsehen, sonst. Betriebskoten, Hausmeister, Versicherungen) und die nicht umlagefähigen Kosten enthalten (Rücklage, Verwaltung).

Zur Haushistorie:

1819 bestand das Gebäude in seiner äußeren Form schon wie heute aus einem giebelständigen, älteren Gebäude und einem, wohl im 18. Jahrhundert, westlich angesetzten Bau mit Halbwalm und großer Einfahrt zur Spitalstraße. Unter Maurermeister Jacob Müller wurde 1819 auf gesamter Gebäudelänge zur Mittelstraße hin eine Wohnung eingebaut. Spätestens damals dürfte die reine Scheunenfunktion aufgegeben worden sein. Da diese Maßnahme ohne Genehmigung geschah, wurde Müller zu einer dreitägigen Gefängnisstrafe verurteilt.

1865 errichtete Zimmermeister Kaspar Pöhner an der Spitalstraße einen Pultdachbau, der unmittelbar an das Wohnhaus anstieß. Das bereits auf einem Plan von 1821 eingezeichnete, vermutlich zwischenzeitlich vermauerte östlichste Fenster an der Mittelstraße wurde 1896 für Gärtnermeister Franz Gütlein wieder ausgebrochen. Ein Jahr später veranlasste dieser durch Baumeister Martin Hartmann den Bau eines Stalls der nordöstlich, also an die hofseitige Längswand des Wohnhauses angesetzt wurde, an der Stelle, an der schon im Urkataster ein Stall gewesen sein soll. Dabei wurde, den Plänen nach, die wohl vorher aus Fachwerk bestehende Außenwand des Hauses mit erneuert.

1947 wurde eine Waschküche an den Stall von 1897 angefügt. Das Dachgeschoss des Hauses wurde 1957 mit Wohnungen ausgebaut (Architekt: Hans Lochner). – Im Rahmen einer großen Sanierung in den Jahren 1993/95 wurde das Gebäude schließlich völlig ausgebaut und der Grundriss kleinteiliger gestaltet (Architekt: Jürgen Rudroff). Die Nebengebäude wurden allesamt abgeräumt, um im Garten des Anwesens eine Wohnanlage zu erstellen (Spitalstraße 4-8).

Lage

Die beliebte Mittelstraße besteht aus vielen romantischen Gärtnerhäusern. Ganz in der Nähe befindet sich das Gärtner- und Häckermuseum. In den Gärtnereien nebenan erhält man sein frisches Obst und Gemüse. Weitere Märkte, Brauerein, Gastronomie fußläufig. Zur Innenstadt oder zum Bahnhof sind es nur wenige Gehminuten.

Die dargestellte Position der Immobilie ist nur eine ungefähre Angabe.

Direktanfrage

 SSL-verschlüsselt
Immobiliendaten-Import und Darstellung für WordPress: WP-ImmoMakler®